Zur Navigation Zum Inhalt

KONTAKT  |  LINKS  |  ARCHIV  |  IMPRESSUM
 

Gelsensport-Geschäftsführer wird 65

Am heutigen Samstag, dem 1. August 2015 wird der langjährige Geschäftsführer von Gelsensport e.V., Dr. Günter Pruin, 65 Jahre alt.
Pruin, ursprünglich promovierter Erziehungswissenschaftler, wurde 1986 Geschäftsführer des damaligen Gelsenkirchener Stadtsportbunds.
Sein Name ist, und wird wohl auch in Zukunft wie kaum ein zweiter mit dem sogenannten „Gelsenkirchener Modell“ und Gelsensport verbunden sein. Die Geburtsstunde der Organisation „Gelsensport“ fand 1994 unter seiner und Jürgen Deimels maßgeblicher Federführung statt.  
In einem bis heute bundesweit einzigartigen Modell wurden die Sportselbstverwaltung der Vereine und die kommunale Sportverwaltung unter einem Dach zusammengeführt. Dank dieses Modells fallen bis heute für die Gelsenkirchener Sportvereine keine Betriebskostenzuschüsse an, können die Menschen in Gelsenkirchen Sportstätten kostenfrei nutzen und ist die Sportförderung sichergestellt.

Günter Pruins Hauptanliegen war es stets, die Zukunftsfähigkeit des Sports in Gelsenkirchen zu sichern und im Zuge dessen gesellschaftliche und demografische Veränderungsprozesse mitzudenken. Ebenso lag ein Hauptaugenmerk seiner Tätigkeit immer  auf dem Bereich des Sozialen. Menschen zu unterstützen und zusammenzuführen ist ein Anspruch, der sich auch, oder vielleicht gerade heute mehr denn je in vielen Arbeitsbereichen und Projekten von Gelsensport zeigt.
„Integration“, „Inklusion“, „Gelsenkirchen bewegt seine Kinder“, „Bewegt älter werden“ – all diese Arbeitsbereiche und Projekte stellen den Menschen und dessen Bedürfnisse in den Mittelpunkt.
Dieses, immer wiederkehrende gesellschaftspolitische Engagement in der Arbeit von Gelsensport, trägt sicher auch die Handschrift Pruins und ist nur einer von vielen Gründen, warum Gelsensport in den letzten 20 Jahren mehr und mehr zu einem wichtigen Akteur und Partner auf stadtgesellschaftlicher Ebene avancierte.

Nach fast 30 Jahren als Geschäftsführer bleibt nun also die Hoffnung der Kolleginnen und Kollegen, dass Günter Pruin sich, trotz des mit heutigem Samstag erreichten Rentenalters dazu entscheiden wird, weiterzuarbeiten – an dem, was wohl, auch wenn er das selbst sicher nie so sagen würde, so etwas wie sein Lebenswerk geworden ist. 

Die gesamte Belegschaft von Gelsensport wünscht Herzlichen Glückwunsch und alles Gute!