Zur Navigation Zum Inhalt

KONTAKT  |  LINKS  |  ARCHIV  |  IMPRESSUM
 

Endlich alle Turnhallen wieder freigegeben

15.12.2015 Mit Ablauf des gestrigen Tages können wir nun endlich vermelden, dass mit der Turnhalle der Schule am Hagemannshof nun endlich wieder alle Turnhallen im Stadtgebiet Gelsenkirchen zur Benutzung freigegeben sind. Wir freuen uns sehr, dass somit der Sport in unserer Heimatstadt wieder weitestgehend seinen gewohnten Gang gehen kann.

Wir erinnern uns noch einmal zurück an den 12. August dieses Jahres. An diesem Tag wurden nach weitreichenden Untersuchungen und Überprüfungen durch das Referat Hochbau und Liegenschaften insgesamt 27 Sporthallen im Stadtgebiet Gelsenkirchen, aufgrund sicherheitsrelevanter Mängel, bis auf Weiteres gesperrt. 

Dachkonstruktionen aus den 70er Jahren hatten - in Gelsenkirchen und Bochum - Anfang August für erhebliche Einschränkungen im städtischen Sportbetrieb gesorgt. Während Überprüfungen der Hallendächer war festgestellt worden, dass diese den heutigen Sicherheitsstandards nicht mehr entsprachen. Die Deckenplatten in den betroffenen Hallen waren lediglich mit Nägeln befestigt und hätten, durch die Belastungen der letzten 40-45 Jahre beansprucht, zumindest potentiell herunterfallen können. Eine sofortige Schließung und Sperrung all jener Hallen, die diese Art der Deckenkonstruktion aufwiesen, war die Folge. 

Sport- und Turnhallen sind, neben Sportplätzen, auch in Gelsenkirchen von grundlegender Bedeutung für den Sport im Allgemeinen. Ganz gleich ob Vereine, Kurse oder der Schulsport - in all diesen Bereichen finden viele Aktivitäten in den Sporthallen statt. Die Zielsetzung bestand somit auch ganz klar darin, nach Bekanntwerden der Problematik ganz klar darin, zum einen die Beeinträchtigungen für die sportlichen Abläufe so gering wie möglich zu halten, zum anderen darin, schnellstmöglich eine Lösung für das Problem zu finden.
Rückblickend können wir sagen, dass uns dies, gerade Dank der hervorragenden Kooperation mit den betroffenen Gelsenkirchener Sportvereinen und Schulen, in weiten Teilen gut gelungen ist. Auch die Kollegen, die mit der Ausbesserung der Hallen beuaftragt waren, haben sehr gute Arbeit geleistet. 
Auch in schwierigen Situationen gibt es also, wie wir einmal mehr gesehen haben, eine Lösung. 
Nichts desto trotz sind wir froh darüber, dass nun alle Schäden beseitigt und alle Hallen wieder nutzbar sind. 
Zumindest in diesem Bereich doch ein toller Abschluss für das Jahr 2015.

 

 

 

  •