Zur Navigation Zum Inhalt

KONTAKT  |  LINKS  |  ARCHIV  |  IMPRESSUM
 

Kinder und Jugendliche aus Bulgarien/Rumänien

Während bei der bisherigen Integrationsarbeit inzwischen wohl davon gesprochen werden kann, dass sich zumindest in Ansätzen so etwas wie ein ge- samtgesellschaftliches Bewusstsein entwickelt hat, rückte gerade in den letzten Jahren, einhergehend mit der Ost-Erweiterung der EU eine bestimmte Gruppe von Menschen mit Migrationshintergrund in den Fokus der öffentlichen Wahrnehmung: MigrantInnen aus Bulgarien und Rumänien.

Aktionsplan der Stadt Gelsenkirchen
In Gelsenkirchen lebten im Jahr 2014 insgesamt 4468 Zuwanderer aus Bulgarien und Rumänien. Da- von waren 928 Kinder und Jugendliche im Alter zwi- schen 6 – 18 Jahren. (1543 im Alter von 0 – 18 Jahren).
Als Reaktion auf die vermehrte Zuwanderung dieser Bevölkerungsgruppe hat die Stadt Gelsenkirchen ein gesamtstädtisches Handlungsprogramm vorgelegt. Im Rahmen dessen ist das „Rahmenkonzept zur Integration von Kindern und Jugendlichen rumänischer und bulgarischer Zuwanderer“ erstellt worden, welches mit unterschiedlichen Bildungspartnern die Integration bulgarischer sowie rumänischer Kinder bzw. Familien vorantreiben will. 


Was macht Gelsensport in diesem Bereich konkret?
Seit des Inkrafttretens des Aktionsplans sind bereist eine Reihe von Maßnahmen durchgeführt worden. 

  • ca. 400 Schüler aus Rumänien und Bulgarien sind im Jahr 2014 mit Sport- und Schwimmbekleidung ausgesattet worden. Dies ermöglichte für diese Kinder die Teilnahme an Sport- und Bewegungsangeboten in Schule und Freizeit und diente gleichsam der Vermeidung von Ausgrenzung, die zumindest denkbar gewesen wäre, wenn besagte Kinder nicht an Sport- und Bewegungsangeboten hätten teilnehmen können. 
  • In internatioanlen Förderklassen wurden Bewegungsangebote eingerichtet, so dass Kinder und Jugendliche an Regeln und soziale Interaktion herangeführt werden konnten. 
  • Auch im Bereich der Freizeitgestaltung wurden Maßnahmen eingerichtet und Projekte gestartet. Tanzkurse, ein offenes Ferienangebot auf unserer Trendsportanlage und nicht zuletzt das Projket "Jedes Kind kann Radfahren lernen" wurden begeistert aufgenommen und gaben den Kindern und Jugendlichen das Gefühl, in Gelsenkirchen aufgenommen und willkommen zu sein. 
  • Selbstverständlich wurden Kinder und Jugendlich aus Bulgarien und Rumänien auch n bereits bestehende Maßnahmen aufgenommen. So bspw. in Schwimmkurse und in die Ferienaktion "Jedes Kind kann schwimmen lernen". 

Verantwortlich für diesen Bereich ist Frau Fee-Denise Sachse, die gerne in allen Fragen rund um das Thema weiterhilft.