Zur Navigation Zum Inhalt

KONTAKT  |  LINKS  |  ARCHIV  |  IMPRESSUM
 

NRW bewegt seine Kinder

The times they are a-changing - dieser Song von Bob Dylan aus den 1960er Jahren hat auch heute noch nichts von seiner Aktualität eingebüßt: Einschneidende Veränderungen in der Schullandschaft hier: G8, offener Ganztag -, die Verschlechterung der motorischen Fähigkeiten vieler Kinder und Jugendlicher sind die Schlagworte, die den organisierten Sport und insbesondere die Sportvereine in NRW in Zukunft vor große Probleme stellen werden.

Wie löst man diese Probleme?
Der Landessportbund NRW (LSB NRW) hat die Zeichen der Zeit erkannt und das Programm „NRW bewegt seine Kinder“ aufgelegt. Gemeinsam mit den Stadtsportbünden und den Fachverbänden will man hier massiv entgegensteuern, denn Veränderungen in Kindertageseinrichtungen und Schulen erschweren Kindern und Jugendlichen den Zugang zu Bewegungs-, Spiel- und Sportangeboten der Sportvereine.

Aber auch die Vereine müssen sich neu positionieren, will man den Fortbestand dauerhaft sichern.
Die Sportjugend von Gelsensport und Gelsensport unterstützen dieses umfangreiche Vorhaben vor allem durch Maßnahmen in den folgenden Breichen: 

Kindertagesstätten/Kindertagespflege 
Hier insbesondere die Kooperation mit Kindertagesstätten sowie die Einrichtung von Bewegungskindergärten

Außerunterrichtlicher Schulsport/Ganztag   
Mittlerfunktion zwischen den Schulen, Vereinen und weiteren Kooperationspartnern (freie Träger, Stadt Gelsenkirchen) sowie Umsetzung der Sporthelfer/innen-Ausbildung

Kinder- und Jugendarbeit im Sportverein 
Insbesondere Schaffung von Wegen für den Übergang von Sporthelfer/innen in den Sportverein, Entwicklung von Kooperationsprofilen und geeigneten Organisationsstrukturen der Sportvereine als Bildungspartner sowie Koordinierung des Programms „schwer mobil“

Kommunale Entwicklungsplanung/Netzwerkarbeit   
Aufbau einer Netzwerkstruktur mit vielfältigen Partnern zur Umsetzung des Programms

Weitere Informationen zum Thema "Bewegt gesund bleiben" finden sie hier