Zur Navigation Zum Inhalt

KONTAKT  |  LINKS  |  ARCHIV  |  IMPRESSUM
 

Kooperation mit der Bezirksregierung

Im Zuge der Inklusionsarbeit von Gelsensport ist in den letzten Jahren, vor allem im Jahr 2014 eine enge Kooperation mit der Bezirksregierung Münster zustande gekommen. Im Zuge dieser Zusammenarbeit treffen zwei Lebenswelten - Schule und Freizeit - aufeinander, die über den Bereich Sport und Bewegung miteinander verknüpft sind und beide für sich, aber auch zusammengenommen eine Vielzahl von Ansätzen für das Vorantreiben des inklusive Prozesses bieten.

Gelsensport und die Bezirksregierung
Während Gelsensport sich der gesamtgesell- schaftlichen Aufgabe Inklusion auf verschiedenen Wegen stellt und in enger Zusammenarbeit mit an- deren Gelsenkirchener Akteuren stetig daran arbei- tet, das Miteinander zwischen benachteiligten und nicht benachteiligten Menschen, gerade im organi- sierte Sport zu einer normalen Begegnung werden zu lassen, kommt der Lebenswelt Schule in diesem Zusammenhang eine besondere Bedeutung zu. Denn dort kann, wie kaum anderswo, der Grundstein für erfolgreiche inklusive Arbeit gelegt werden. Die Schnittmenge zum organisierten Sport bildet hier selbstverständlich der Schulsport.  

Was genau beinhaltet die Kooperation?
Ihren öffentlich wahrnehmbaren Gipfel erreichte die Zusammenarbeit zwischen Gelsensport und der Bezirksregierung Münster im September 2014, als an zwei Tagen in Gelsenkirchen eine Veranstaltung stattfand, die sich der Herausforderung Inklusion sowohl von theoretischer, als auch von praktischer Seite aus näherte. Unter dem Motto "GEmeinsam Brücken bauen" fanden der "unified sports day" und die Veranstaltung "Sport und Inkluison" statt. Aber neben dieser Veranstaltung finden auch weitere, vielleicht nicht ganz so öffentlichkeitswirksame Kooperationen statt, die jede für sich wichtig sind, um den inklusiven Prozess weiter zu unterstützen, Potenziale in Schule und Freizeitgestaltung auszuschöpfen, neue Bedarfe zu erkennen und gemeinsam neue Wege zu beschreiten.