Zur Navigation Zum Inhalt

KONTAKT  |  LINKS  |  ARCHIV  |  IMPRESSUM  |  DATENSCHUTZ
 

Flüchtlingsarbeit in Vereinen

Ein Hauptanliegen der Flüchtlingsarbeit in Vereinen von Gelsensport liegt darin, die Potenziale, die der Vereinssport im Bereich der Flüchtlingsarbeit bietet, bestmöglich zu nutzen. Um dies zu gewährleisten, bemüht sich Gelsensport, die Arbeit im Bereich Flüchtlingshilfe auf Vereinsebene zentral zu koordinieren.

Im Zuge dessen werden  regelmäßig Workshops und Vereinsberatungen angeboten und durchgeführt. Im Rahmen dieser Workshops und Vereinsberatungen steht für uns u.a. im Fokus, die Vereine hinsichtlich aktueller Flüchtlingszahlen, Unterbringungsmöglichkeiten und Entwicklungen zum Thema Flüchtlinge allgemein zu informieren.
Auch wird anhand von good-practice-Beispielen verdeutlicht, wie die Arbeit mit Flüchtlingen vor Ort konkret aussehen und/ oder noch weiter optimiert werden könnte.

Letztendliche Zielsetzung der verschiedenen Kooperationen zwischen Gelsensport und den Gelsenkirchener Sportvereinen ist die Erarbeitung einer gesamtstädtischen Organisation „engagierte Vereine in der Flüchtlingsarbeit“, die auch für andere Kooperationspartner als Orientierungshilfe und Anlaufstelle dienen kann.
Wichtig ist hierzu, und darauf liegt neben den o.g. Aktivitäten ein weiterer Fokus, bislang „Außenstehende“ in diese Organisation einzubinden. Ob ehrenamtlich Engagierte, ob Vereine, die sich erst seit Kurzem für die Flüchtlingshilfe engagieren oder engagieren möchten, ob sozial-engagierte Vereine, die nicht, im ursprünglich Sinne, als Sportvereine zu verstehen sind – all diese Personen und Gruppierungen sollten in diese Organisation eingebunden werden, um nach und nach ein immer größeres und breiter gefächertes Netzwerk zu schaffen, mit dessen Hilfe es langfristig gelingen kann, Bedarfe im Bereich der Flüchtlingsarbeit noch besser erkennen und decken zu können.

Ein weiteres Bemühen seitens Gelsensport besteht darin, eine möglichst große Anzahl von Flüchtlingen an die Vereine weiter zu vermitteln. Netzwerkpartnern aus den Handlungsfeldern Bildung, Soziales, Gesundheit und Integration, wie bspw. Schulen, Wohlfahrtsverbände und das Kommunale Integrationszentrum Gelsenkirchen, kommt hierbei eine wichtige, und oftmals zentrale Rolle zu.

Zusammenfassend kann also festgehalten werden, dass die Arbeit von Gelsensport im Bereich der Flüchtlingsarbeit auf Vereinsebene zunächst eine beratende und koordinierende ist. Selbstverständlich wird die Hauptarbeit seitens der Vereine vor Ort geleistet. Dieser Arbeit jedoch eine, auf langfristige Wirksamkeit ausgerichtete, strukturierte Richtung zu geben und mit der Arbeit in anderen Arbeitsbereichen als dem organisierten Vereinssport abzustimmen, ist Ziel der koordinativen Ansätze, die von Gelsensport ausgehen.